Honorar


Ersttermin

Der Ersttermin dient unserem Kennenlernen, einer ausführlichen Anamnese, dem Erlernen von Notfallstools und der Beantwortung Ihrer Fragen.

Auf der Basis unseres Ersttermins erstelle ich Ihren individuellen Behandlungsplan.

Diese Sitzung dauert etwa 60 - 90 Minuten und wird mit 90,- € berechnet.

Folgetermin

Folgetermine dienen der individuellen Behandlung Ihres Themas.

Für einen Folgetermin können Sie etwa 60 - 120 Minuten einplanen.
Eine Folgesitzung wird mit jeweils 70,- € berechnet.

Soziales Honorar

Ihre seelische Gesundheit darf nicht von Ihrem Einkommen abhängen!

Aus diesem Grund gewähre ich für Menschen mit geringeren finanziellen Mitteln eine Ermäßigung auf mein übliches Honorar.

Im Rahmen des "sozialen Honorars" biete ich jeweils drei Therapieplätze an. Sollten alle Plätze belegt sein, so nehme ich Sie gern in die Warteliste auf!

Möchten Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen, so genügt zum Nachweis Ihr ALG-II-Bescheid, Ihr Tafel-Ausweis, Ihr Rentenbescheid oder Studierendenausweis.


Bitte haben Sie keine Scheu und setzen Sie sich jederzeit mit mir in Verbindung!



Die Rechnungsstellung erfolgt jeweils zum Monatsende.
Die Rechnung kann bequem innerhalb von 14 Tagen beglichen werden.

Ratenzahlungen sind jederzeit problemlos möglich. Sprechen Sie mich gern darauf an!


Da thera nova eine psychotherapeutische Praxis nach dem Heilpraktikergesetz ist, wird meine Behandlung  in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. 

Dies hat einige Vorteile für Sie, welche ich Ihnen im Folgenden vorstelle:

Vorteile für Selbstzahler:


Keine Wartezeiten

Wer einen Therapieplatz sucht, der von gesetzlichen Krankenkassen bezahlt wird, muss sich leider auf sehr lange Wartezeiten einstellen. Dabei benötigen Sie als Patient in Krisensituationen selbstverständlich sofort Hilfe – und nicht erst in einigen Monaten!

Als Selbstzahler hingegen haben Sie die Möglichkeit, kurzfristig und ohne bürokratische Hürden einen Termin zu bekommen.  Sie können sofort mit Ihrer Therapie starten! Mehrwöchige Antragspausen bis zur Bewilligung der Kostenübernahme durch eine gesetzliche Krankenkasse entfallen.

 

Keine Vorschriften

Als Selbstzahler sind Sie vollkommen frei in Ihren Entscheidungen und bekommen eine individuelle und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Therapie. Sie sind nicht an die drei Richtlinienverfahren gebunden, welche die Krankenkassen vorschreiben (Verhaltenstherapie, Psychoanalyse, Tiefenpsychologie). Sie können das Verfahren nutzen, das am besten zu Ihrem Anliegen passt und das Ihnen am besten hilft. Die neuesten Entwicklungen psychotherapeutischer Ansätze finden bei den Krankenkassen im Rahmen der Kostenübernahme keine Berücksichtigung.

 

Diskretion und Datenschutz

Sie genießen absolute Diskretion gegenüber Dritten. Wenn Sie als Selbstzahler eine Therapie beginnen, entfällt die Beantragung der Kostenübernahme und somit eine Befunderstellung für die Krankenkasse. Für eine Kostenübernahme fordern die Krankenkassen einen psychopathologischen Befund mit der genauen Angabe der jeweiligen psychischen Erkrankung(en). Dadurch, dass meinerseits keine Daten an offizielle Stellen und Krankenkassen weitergegeben werden, entfallen für Sie Nachteile beim Abschluss von Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen. Auch die Gefahr, dass Ihnen eine Verbeamtung aufgrund einer offiziellen psychischen Erkrankung verwehrt wird, entfällt für Sie als Selbstzahler.

 

Steuerlich absetzbar

Therapiekosten, die nicht von Krankenkassen übernommen werden, gelten steuerlich als „außergewöhnliche Belastungen“. Diese sind, sofern sie einen bestimmten Betrag überschreiten, in der Regel von der Steuer absetzbar. Auch Ihre Fahrten in meine Praxis können Sie steuerlich geltend machen: bei der Anfahrt mit dem PKW mit 0,30 € je gefahrenem Kilometer und bei der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln mit dem tatsächlichen Fahrtpreis.

 

Flexible Programme

Sowohl die Länge als auch die Häufigkeit Ihrer Sitzungen können Sie als Selbstzahler frei festlegen. Eine Bindung an die klassischen 50 Minuten pro Sitzung entfällt ebenso wie die Bindung an eine bestimmte Mindest- oder Höchststundenzahl gemäß der Richtlinien zur Durchführung von Psychotherapie.

 

In manchen Fällen übernehmen private Krankenkassen die Kosten meiner Behandlung. Sprechen Sie diese Option gern im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse ab!